Reisen und geistige Heimat

Brunnen in Seillans, Öl auf Leinwand, 100 x 80 cm, 2002

Jeden Morgen lieferte der Händler eine Fülle frischer Blumen.
Die Damen trugen Vasen aus dem Hotel, steckten sie hinein und übergaben die bedürftigen Geschöpfe dem Schutz des alten Brunnens.
Im Jahre 2003 änderte sich die Welt.
Das Hotel schloss seine Türen.
Der Brunnen blieb ungeschmückt.

(Aufzeichnungen, 2002)

Pour visiter le village, vous emprunterez les ruelles pavées, étroites, sombres,
qui malgré les années ont gardé leurs cachets.
Les murs des maisons semblent pencher vers l’intérieur
empéchant le soleil d’inonder la ruelle.

(aus: www.tourisme83.com/seillans)