Grundierer, Präger und Nährer

L’histoire naturelle/Naturgeschichte, Öl und Papier auf Holz, 88 x 69 cm, 1997

Eine Hommage an Max Ernst. Zuerst offenbarte er sich mir als Dichter der surrealistischen Revolution. Später bewunderte ich seine Collagen, Frottagen und die ungeheuren Ölbilder. Heute erfreue ich mich an Büchern, deren Inhalt seinen freien Geist atmen und besuche gerne die Orte, an denen er Europa bewohnte.

(Aufzeichnungen, 1997)

"Die erde ist meine frau
Die erde ist mein mann
Ich bin der erde kind

Die Erde bebt heimlich im frühling
Die sonne bebt häufig am sonntag
Der mond tut’s immer am montag"

(aus: Leitfaden, in: Ernst, 1965: Histoire Naturelle, Köln: Galerie der Spiegel)